Geschichte

Warum Geschichte?
Vieles, was uns heute selbstverständlich vorkommt, ist erst durch ein Geflecht verschiedener geschichtlicher Prozesse entstanden und macht unsere Identität heute aus.

Schülerinnen und Schüler erfahren im Geschichtsunterricht anhand von vielfältigem Quellenmaterial, was Menschen erlebt, gedacht, getan, aber auch erlitten haben und welches Bild wir uns heute davon machen. Sie erwerben die Fähigkeit die Welt, in der sie leben, zu erkennen und zu begreifen.

Neben einem historischen Orientierungswissen ist es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler sich kritisch und reflektiert mit Geschichte auseinandersetzen können, um dabei den eigenen Standpunkt zur Geschichte zu klären, aber auch über die Gegenüberstellung von Vergangenheit und Gegenwart. Fragen zu stellen: Wie beeinflussen historische Ereignisse aktuelle politische Entscheidungen oder Probleme? Warum handelten und entschieden die Menschen damals so? Was wäre gewesen, wenn die Geschichte anders verlaufen wäre? Würde dann auch mein Alltag heute anders aussehen?

Das Fach Geschichte wird ab Klassenstufe 7 zwei- bzw. dreistündig und in der Qualifikationsphase in Grund- und Leistungskursen unterrichtet. Den Schülerinnen und Schülern wird ein Überblick zur Geschichte gegeben. Sie erwerben wichtige Techniken im Umgang mit Quellen und Dokumenten, die einen Umgang mit solchen Materialien in der Oberstufe ermöglicht.

In der Klassenstufe 9 und der Qualifikationsphase 3 wird in Zusammenarbeit mit der Murnau-Stiftung und dem Institut für Kino- und Filmkultur eine Filmvorführung zum Thema Nationalsozialismus angeboten. Besuche in Museen und bei Gedenkstätten werden in allen Klassenstufen durchgeführt.

In Klasse 7 kann der Geschichtsunterricht bilingual (in englischer Sprache) angewählt werden.

Fachvorstand
Ute Peterseim