Religion - Ethik

Der Religionsunterricht versteht sich als ein Beitrag zum schulischen Bildungsauftrag in einem umfassenden Sinn, insofern er über eine intellektuelle Wissensvermittlung hinaus die Persönlichkeitsbildung sowie die Förderung sozialer Verantwortlichkeit in den Blick nimmt. Er ermöglicht den Schülerinnen und Schülern durch das Kennenlernen des christlichen Glaubens und seiner Werte zu einem eigenen begründeten Standpunkt zu finden und bietet ihnen damit eine wichtige persönliche Orientierung und einen Beitrag zu ihrer Identitätsfindung.

Religions- und Ethikunterricht fördern durch die Auseinandersetzung mit der unseren Kulturkreis prägenden christlichen Religion, aber auch mit anderen Religionen und Weltanschauungen, Verständnis und Toleranz gegenüber der Entscheidung anderer. Zudem motivieren und qualifizieren Religions- und Ethikunterricht zu verantwortungsbewusstem Handeln sich selbst und anderen gegenüber.

Die Vielfalt der Methoden, die im Religionsunterricht Anwendung finden, entsprechen dem Anliegen, den Menschen in all seinen Dimensionen – der intellektuellen, aber auch der musischen, sozialen und religiösen – anzusprechen. Dieses Anliegen kommt nicht nur in unseren Schulgottesdiensten, sondern auch in Sonderveranstaltungen zum Ausdruck, in denen religiöse Themen aufgegriffen werden. Im Rahmen der Ganztagsschule bietet unser Meditationsraum Schülern die Möglichkeit, sich während des langen Schulalltags an einen Ort der Ruhe zurückzuziehen und zu entspannen.

Eine in Zukunft weiter zu gestaltende Aufgabe liegt im Entfalten des fächerübergreifenden Potentials: Themen wie „Schöpfung und Evolution“ oder „Dürfen wir alles, was wir können?“ (z.B. im Hinblick auf die Möglichkeiten der Gentechnik) laden zum Dialog mit anderen Fächern ein und bieten die Chance zur Einübung in die Bearbeitung komplexer Fragestellungen, wie sie heute immer wichtiger wird.

Der Unterricht findet im Moment in der Unter- und Mittelstufe  parallel in klassenübergreifenden Gruppen statt: evangelische und katholische Religion sowie Ethik. In der Oberstufe gibt es nur noch evangelische und katholische Kurse. Die Unterrichtsthemen können den aktuellen Lehrplänen entnommen werden.

Martin Schnarrenberger (Fachvorstand Religion, Schulpfarrer)